Kategorie-Archiv: Blase

Zentrum für sakrale Neuromodulation

Seit Januar 2014 sind wir dank meiner Akkreditierung bei der SSSNM ein zertifiziertes Zentrum für die Durchführung der sakralen Neuromodulation. Bei diesem Therapieansatz für Blasenfunktionsstörungen wird eine Elektrode an den sogenannten Sakralnerven implantiert sowie ein Schrittmacher im Lendenbereich, der – ähnlich wie ein Herzschrittmacher – permanente sanfte elektrische Impulse an die Sakralnerven abgibt. So wird die natürliche Funktionalität der Blase wiederhergestellt. Die Stärke der elektrischen Impulse kann individuell angepasst werden. Die meisten Patienten spüren anfangs nur ein leichtes Kribbeln, später nehmen sie die Stimulierung meist gar nicht mehr wahr.
Die Implantation des “Blasenschrittmachers” erfolgt minimal-invasiv, d.h. der Eingriff erfordert nur kleine Hautschnitte.

Illu_bladder_de

Querschnitt der Blase

Neues Gerät für Zystoskopie

Für Untersuchungen der Harnblase steht uns neu eine modernste HD-Zystoskopieeinheit zur Verfügung. Diese ermöglicht ein neues Verfahren zur Früherkennung von oberflächigem Blasenkrebs, das sogenannte NBI (Narrow-Band-Imaging). Das Gerät ist im ambulanten Bereich ohne spezielle Vorbereitung einsetzbar. Beim NBI wird nur mit einem eingeschränkten Lichtspektrum gearbeitet, das vom Hämoglobin besonders effektiv absorbiert wird. Die Blutgefässe werden folglich sehr dunkel – also mit einem höheren Kontrast – dargestellt. Mit diesem neuen Verfahren können oberflächliche, schlecht differenzierte Tumoren wie z.B. das hoch-aggressive Carcinoma in situ (Cis) im Vergleich zur üblichen Weisslicht-Zystoskopie besser erkannt und damit einer frühen Therapie zugeleitet werden. Dies konnte im Vorfeld anhand zahlreicher Studien belegt werden.